Regionalverband

Straßenbau

Straßen versiegeln Fläche, Straßen zerschneiden Landschaften und Lebensräume, Straßen erzeugen Verkehr. Beim Ausbau von Straßen werden oft Landschaftselemente wie Alleebäume, Hohlwege oder Böschungen beseitigt.

Der BUND versucht, umweltzerstörende Straßenbauvorhaben zu verhindern oder auf umwelt- und naturverträgliche Ausführung hinzuwirken.


Hier finden Sie einige Stellungnahmen des BUND zu Straßenbauvorhaben in der Region:



Download     Südumfahrung Stetten - frühzeitige Beteiligung

Download     L 1103 Meimsheim-Lauffen

Download     L 528 Heinsheim-Gundelsheim

Download     Verlängerung Saarlandstraße Heilbronn, Frühzeitige Anhörung Abschnitt Leingarten

Download     Verlängerung Saarlandstraße Heilbronn, Frühzeitige Anhörung

Download     Verlängerung Saarlandstraße Heilbronn, Scoping -Termin Abschnitt Leingarten

Download     Verlängerung Saarlandstraße Heilbronn - Scoping-Termin

Zur geplanten Verlängerung der Saarlandstraße verweisen wir auch auf die Internet-Seite der BI "Tunnellösung für die Saarlandstraße":

www.bi-saarlandstrasse.de


Download     Ortsumfahrung Untereisesheim - Bad Wimpfen

Download     B 290 Ortsumfahrung Königshofen - Variantenvergleich

Download     B 290 OU Königshofen - Stellungnahme NABU & LNV

Download     Autobahnzubringer-Zubringer Untergruppenbach

Download     Ortsumfahrung Nordheim-Nordhausen

Download     B 19 Umfahrung Künzelsau-Gaisbach - Januar 2005

Download     B 19 Umfahrung Künzelsau-Gaisbach September 2004

Download     Umfahrung Leingarten (L 1105)

Straßenbau nicht mehr finanzierbar

Schon die heute fertig geplanten Landes- und Bundesstraßen sind auf Jahrzehnte hinaus nicht finanzierbar. Darauf weist der BUND regelmäßig hin. Einzelheiten finden Sie u.a. in den Stellungnahmen des BUND RV Rhein-Neckar Odenwald zu Straßenbauvorhaben:
www.bund.net/rhein-neckar-odenwald
unter dem Menüpunkt "Positionen", Rubrik "Stellungnahmen"


Immer mehr Verkehr?

Straßenbaumaßnahmen werden meist mit dem in den letzten Jahren gewaltig gestiegenen Verkehr und mit weiteren gewaltigen Verkehrszuwächsen, die in den nächsten Jahrzehnten erwartet werden, begründet. Verkehrsprognosen extrapolieren gern die Verkehrszunahmen der 90er Jahre in die nächsten Jahrzehnte. Aber stimmt das wirklich?

Die Daten des Statistischen Landesamtes Baden-Württmeberg zeigen ein anderes Bild: Seit ca. 2002 stagnieren die "Jahresfahrleistungen" in Baden-Württemberg auf hohem Niveau.

Eine Auswertung mit Diagramm können Sie hier herunterladen:


Download     Jahresfahrleistungen Baden-Württemberg - Übersicht

Amphibienleiteinrichtungen sind Vermeidungsmaßnahmen, keine Ausgleichsmaßnahmen!

LNV-Tipp 5/2007

Amphibiendurchlässe sind Vermeidungsmaßnahmen und keine Ausgleichsmaßnah-men! Dies ist im Merkblatt zum Amphibienschutz an Straßen (MAmS 2000) geregelt (S. 5).

Dieses Merkblatt ist 1987 vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Woh-nungswesen erstellt worden und im Jahr 2000 fortgeschrieben worden. Es gilt an Autobahnen und Bundesstraßen.

Durch den Erlass des damaligen Verkehrsministeriums vom 21.01.02 (Az: 6-880/3/26) gilt das Merkblatt auch an Landesstraßen, sowie an Straßen, die vom Land bezuschusst werden. Da die Planungen von Kreis- und Gemeindestraßen i. d. R. von Land über die GVFG-Mittel bezuschusst werden, gilt das Merkblatt meist auch an diesen Straßen.

Mobile Fangzäune sind nach dem MAmS nicht zulässig! Nach dem Merkblatt ist eine zweijährige Voruntersuchung erforderlich. In der Voruntersuchung ist u. a. zu klären, wo welche Amphibienarten wandern. Nach den Ergebnissen sind die Querungshilfen zu planen. Welche Querungshilfen überhaupt zulässig sind ist in dem MAmS gere-gelt.

Der LNV bittet alle LNV-Arbeitskreise, bei Stellungnahmen zu Straßenbauten auf diese Vorschriften zu achten bzw. deren Beachtung bei Planungsbüros und Behör-den einzufordern.
Sollten Ihnen Fälle nach dem 21.01.02 (Erlass des Verkehrsministeriums) bekannt sein, in denen Amphibienleiteinrichtungen als Ausgleichsmaßnahmen angerechnet wurden oder nur mobile Fangzäune errichtet wurden, so bittet die LNV-Geschäftsstelle um Ihre Rückmeldung unter Angabe des Straßenabschnitts und weiterer notwendiger Informationen.

Stuttgart, den 20.12.2007
Hubert Laufer, ABS: Amphibien & Reptilien Biotopschutz in Ba-Wü
Anke Trube, LNV-Geschäftsstelle


Positionen
Sachgebiete
Stellungnahmen
   Impressum zum Seitenanfang   
Content-Management-System by www.mediadreams.org and www.dayone.de