Regionalverband

Mahnwache zur Castor-Irrfahrt am 15.12.2010 beim Hbf Heilbronn


Foto: Carsten Friese, HSt.


Vom 14. - 16.12. fuhr ein Atommülltransport quer durch Europa von Cadarache in Südfrankreich nach Lubmin an der Ostsee. Er hatte Atommüll aus einem Karlsruher Forschungsreaktor und aus dem abgewrackten Atomschiff Otto Hahn aus Geesthacht geladen, der in Südfrankreich umgepackt worden war.

Auch Lubmin ist nur ein Zwischenlager, das nur für Atommüll aus der ehemaligen DDR vorgesehen ist. Die strahlenden Abfälle aus dem Karlsruher Reaktor enthalten rund 90 kg Plutonium, ein besonders giftiges und langlebiges Isotop, das sich zum Bau von Atomwaffen und für "schmutzige Bomben" eignet.

Die Routen dieser Atomtransporte werden nicht bekannt gegeben. Die meisten Castortransporte aus Frankreich nahmen bisher die Route über Heilbronn. Darum protestierten BUND und Aktionsbündnis Energiewende am 15.12.2010 mit einer Mahnmwache vor dem Heilbronner Hauptbahnhof gegen die Atommüll-Irrfahrt.

Unter dem Motto "Schöne Bescherung" wurden Atommüllfässer mit Roten Schleifen versehen und auf Bollerwagen bzw. Schlitten geladen. Dazu wurden Flyer verteilt:








Trotz der Kälte herrschte bei der Mahnwache gute Stimmung, unterstützt durch heißen Tee, Punsch und erste Ergebnisse der Weihnachtsbäckerei (natürlich mit BUND-Regionalstrom)
Gegen 16:00 gingen die Flyer aus und mussten nachgedruckt werden.

Erleichterung machte sich breit, als per SMS bekannt wurde, dass der Atommüllzug dieses Mal über Saarbrücken-Kaiserslautern-Mannheim fuhr und nicht durchs Unterland. Natürlich sehen wir das auch als Erfolg unserer Aktionen. Aber wir wollen die Atommülltransporte nicht woanders, wir wollen sie gar nicht!

Zuerst müssen alle Atomanlagen abgeschaltet werden. Dann muss ohne Vorfestlegungen nach fachlichen Kriterien und in aller Offenheit gegenüber der Bevölkerung nach dem besten - oder am wenigsten schlechten - Endlager gesucht werden. Erst danach werden Atommülltransporte als notwendiges Übel akzeptiert werden müssen - dann muss aber die Bevölkerung über Ort, Zeit und Umstände der Transporte genau aufgeklärt werden.

Hier sind ein paar Bilder von der Mahnwache:


     


    Fotos: Gudrun Frank
Fotos: Gudrun Frank
 


Hier ist der Bericht der Heilbronner Stimme vom 16.12.2010:

Download     Atomtransport rollt weit an der Region vorbei

Und hier ist die Pressemitteilung des BUND-Landesverbands Baden-Württemberg zu dem Transport.

Über uns
Vorstand
Geschäftsstelle
Ortsverbände
Umweltzentrum Schwäbisch Hall
BUNDjugend
Kindergruppen
Geschichte
Ältere Aktionen
Unsere Nachbarn
Landesverband
Links
   Impressum zum Seitenanfang   
Content-Management-System by www.mediadreams.org and www.dayone.de