Buchsbaumzünsler: Gift oder kein Gift? Bekämpfen oder verzichten? Biologische Bekämpfung? Was tun?



Buchsbaumzünsler: Bekämpfen oder verzichten - Gift oder kein Gift?



Die Macht der Konzerne


spürten wir im Jahr 2013 in einem massiven Konflikt mit dem Chemiegiganten Bayer. Im unten stehenden Artikel zur umweltfreundlichen Bekämpfung des Buchsbaumzünslers hatten wir auf unserer Homepage ein Neonicotinoid, ein Produkt mit dem der Bayer-Konzern viel Geld verdient, als bienengefährlich bezeichnet. Doch wenn von 100 Bienen, die mit diesem Gift in Berührung kommen, am zweiten Tag noch 51 Bienen überlebt haben, dann darf dieses Gift nicht als bienengefährlich bezeichnet werden. Unter Androhung einer Vertragsstrafe von 10.000 Euro (!) mussten wir innerhalb von drei Tagen den Eintrag auf der Homepage ändern. Gleichzeitig wollten die Anwälte noch viele andere Änderungen im Sinne des Bayer-Konzerns, doch dort wo wir recht haben wird von uns nichts geändert. Unser kleiner BUND-Regionalverband muss mit jedem Cent rechnen, um seine Arbeit leisten zu können und dennoch müssen wir der Macht der großen Konzerne standhalten und dürfen uns nicht verbiegen lassen. Wir werden den "verstümmelten" Beitrag in Kürze "geändert" wieder hochladen.

  • Einen Beitrag zu Umweltrecht und Umweltunrecht finden Sie Hier
  • Kritische Beiträge zu Neonicotinoiden finden Sie Hier und Hier








  • Auch im Jahr 2014 fallen immer mehr Buchsbäume
    in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz dem Buchsbaumzünsler zum Opfer. Der Buchsbaumzünsler, ein ostasiatischer Kleinschmetterling aus der Familie der Crambidae, wurde zu Beginn des 21. Jahrhunderts nach Mitteleuropa eingeschleppt und er verbreitet sich auch in Deutschland immer schneller.

    Eine Ursache der Plage: Geiz ist geil
    Wir alle verdienen gerne 30 Euro in der Stunde und kaufen gleichzeitig liebend gerne Produkte, die in China unter Sklavenhalterbedingungen für einen Stundenlohn von 50 Cent produziert wurden. Der Buchsbaum wurde viele hundert Jahre in Deutschland und Europa gezüchtet und vermehrt. Aber der Import aus China war für Baumärkte und Gartencenter im Zeitalter der Globalisierung einfach billiger. Und mit dem "billigen" Import haben wir uns den neuen aggressiven Schädling eingefangen. Manchmal schlägt die Natur einfach zurück und zeigt, dass Geiz ziemlich teuer werden kann...

    Die Buchsbaumzünzler-Bekämpfung in den Gärten
    wird häufig mit Giften durchgeführt. Zur Zeit gibt es in vielen Gärten wieder richtige "Gift-Orgien" wie in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Aus diesem Grund haben wir einige erste Informationen zu diesem wichtigen Garten-und Umweltthema zusammen getragen.

    Buchsbaumzünsler! Was tun?



    Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer


    Buchsbaumzünsler: Bekämpfen oder verzichten? Gift oder kein Gift?