Atomkraftwerke, Atomwaffen, Proliferation & Staatspräsident Sarkozy

An die Medien
6.Juli 2009

Atomkraftwerke, Atomwaffen & Staatspräsident Sarkozy
10 000 Protestpostkarten von BUND und CSFR



Staatspräsident Sarkozy, Atomkraftwerke, Atomwaffen & Proliferation


Eines der wichtigsten Argumente gegen die so genannte „friedliche“ Nutzung der Atomenergie ist die Gefahr der Weiterverbreitung von Atomwaffen durch den Export von AKW. Der französische Präsident hofiert „Ex“ Diktatoren und verkauft als „Außendienstmitarbeiter“ französischer Atomkonzerne Atomkraftwerke an Libyen, Marokko, Algerien, China...

Proliferation, die Weiterverbreitung von Atomkraftwaffen durch den Export von Atomtechnologie gefährdet weltweit den Frieden.

Aus diesem Grund hat die französische Umweltgruppe CSFR gemeinsam mit dem BUND Regionalverband Südlicher Oberrhein jetzt 10 000 französisch-deutsche Protestpostkarten gedruckt. Die BUND Gruppe am Nördlichen Kaiserstuhl hat über 600 Karten jetzt mit folgendem Text an alle Bundestagsabgeordneten verschickt.

Hier der Text der Karten an die Bundestagsabgeordneten:

Sehr geehrte ....,
die bedrohlichen Vorgänge in Nordkorea, Pakistan und im Iran zeigen wieder einmal den gefährlichen Zusammenhang zwischen der "zivilen" und militärischen Nutzung der Atomenergie auf. Wenn Herr Sarkozy AKW nach Libyen, Marokko und Algerien liefern will, gefährdet er langfristig den Weltfrieden. Militärische und zivile Nutzung der Atomenergie sind gleichermaßen gefährlich und unverantwortlich.
Auch aus diesem Grund bitten wir Sie, sich gegen die Gefahrzeitverlängerung von AKW einzusetzen.


Auch in Frankreich sind ähnliche Aktionen geplant. Der Rest der Karten soll bei der geplantenGroßkundgebung am 3.Oktober 2009 in Colmar verteilt werden.

hier mehr Infos zum Thema AKW und Atomwaffen:


CSFR - Comité pour la Sauvegarde de Fessenheim et de la Plaine du Rhin