Das bieten wir für unsere Mitglieder

 und auch für andere Interessierte

Anfragen und Hinweise 
Auskünfte und Fachfragen für JournalistInnen, PolitikerInnen, BürgerInnen, LehrerInnen etc.
Koordination der Tips 
Anfragenliste "rote Liste"
Kummerkasten

Jugendgruppe des BUND-Wesermarsch
Bitte nachfragen!!

Fachreferate von Mitgliedern der Kreisgruppe:
Zum Beispiel:
R. Mattern-Karth: Hausgärten, Wandbegrünung
W. Meiners: Chemie, Gefahrstoffe, Elektrosmog, Umwelterziehung

Besichtigungen und Führungen:
Zum Beispiel:
R. Mattern-Karth:  Wasserlehrpfad und Wasser-Kaskade
W. Meiners: Wattenmeer, Umweltstation Iffens

Ausleihe von Meßgeräten für Elektrosmog, pH-Wert, Leitfähigkeit etc bitte in der Umweltstation Iffens nachfragen.

Hilfen bei Diskussionen, Konferenzen zu den Themen

Beratungen bei Einzelanfragen 

Vermittlung von Fachleuten vom BUND Oldenburg
und BUND Bremen



Dieser Kurs ist bei Bedarf abrufbar:

Internet und e - mail  im Umwelt- und Naturschutz.
 
Referat und Vorführungen am PC (Wolfgang Meiners)

Gehalten zum Beispiel am Sa dem 17. 2. 97  von 15.00 bis 17.00 Uhr 
in der Umweltstation Iffens. 

Themen und Arbeitsschritte:

1. Information und Informationssysteme
2. Struktur von e-mail und internet
3. Kosten
4. Bedienung am PC (navigator)
5. Umweltseiten,  BUND e.V. und andere
6. Suchen im Netz
7. Probleme, Sinn und Unsinn im Internet
8. Ziele und Chancen für Natur und Umweltschutz im Netz.

Die Aktiven im Umweltschutz haben schon immer ein „Informationsnetz“ genutz, um aktuelle Nachrichten zu vermitteln oder Hintergründe zu Umweltkatastrophen zu erklären. 
Aus einem ähnlichen wissenschaftlichen Interesse ist vor 10 Jahren die Idee des internet hervorgegangen. Heute hat es sich soweit entwickelt und verbreitet, daß nicht nur Spezialisten zuhause am PC in der Informationsfülle auf der ganzen Welt herumblättern können (Browser, Surven etc). 
Viel Information über Natur und Umwelt ist im Netz zugänglich. Die Umweltverbände stellen sich und ihre Aktivitäten dar, Nationalparke, Tierarten und fachwissenschaftliche Beschreibung über spezielle Biotope sind abrufbar. Von unserem Schreibtisch aus können wir in einer riesigen Bibliothek herumsuchen.  - sehr viel Lernen, - oder viel Zeit vergeuden. 

Gezieltes Suchen und schnelles Erkennen der mitgeteilten Inhalte ist wichtig. Das grosse Netz enthält leider sehr viel Datenmüll, an dem es vielleicht ersticken kann. Im Markt wird das internet als segensreiche Zukunft gepriesen, besonders Schulen und Kinder machen sich viel Illusionen. Ein eigenes Vokabular und viele geheimnisvolle Diskussionen lenken davon ab, daß das Netz ein grosses Geschäft ist.
Nun war das bei allen anderen Medien (Buch, Fernsehen etc) auch so und wir haben gelent mit ihnen umzugehen.

Aber der richtige Umgang mit dem internet erfordert eine strenge Sytematik. Auch bei anderen Medien sind bestimmte Spielregeln und Kenntnisse erforderlich, damit sie erfolgreich verwendet werden können. 
Für den Umwelt und Naturschutz gibt es  einige Chancen, die das internet zu bieten hat. Viele BUND -Kreisgruppen stellen ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit dar, können gezielte Nachfragen erhalten und sebst auch zu speziellen Themen Informationen abrufen. Das geht sehr viel schneller als bisher per Drucksache oder Inforschriften, und es verschwendet auch kein Papier.
Die Umwelt - Seiten im Netz haben einige Besonderheiten, die wir in einem kurzen Kurs erklären wollen. 
 

Menü eMail