Bauen und Wohnen

Wir sind schon seit Jahren mit Öffentlichkeitsarbeit zum Themenkomplex „gesundes und ökologisches Wohnen“ aktiv. In Vorträgen (Bild links) informieren wir über die Gefahren von Schimmelbefall in Wohnungen und über den möglichen Zusammenhang von Umweltgiften und Allergien. Im Umweltzentrum finden Sie Ansprechpartner und Informationen zu baubiologischen Fragestellungen.

Auch zum Thema Elektrosmog geben wir Auskunft: Strom, Rundfunk, Mobilfunk und Mikrowellen sind inzwischen in fast jedem Haushalt eine Selbstverständlichkeit. Dadurch entstehen – unsichtbar und in der Regel unbemerkt – elektrische, magnetische oder hochfrequente elektromagnetische Felder. Dieser Elektrosmog kann Vorgänge im Körper beeinflussen und bei sensiblen Menschen Probleme hervorrufen. Deshalb wird zu einem sparsamen und vorsichtigen Umgang mit der Technik geraten.

Neue Studien belegen ein höheres Risiko, an einem Gehirntumor auf der Seite des Kopfes, an die man beim Telefonieren üblicherweise das Mobiltelefon hält, zu erkranken. Wer dennoch nicht mehr auf die Benutzung von Handys verzichten will oder kann, sollte folgende Regeln beachten:

Unter www.bfs.de/SiteGlobals/Forms/Suche/BfS/DE/SARsuche_Formular.html gibt es Angaben zu „strahlungsarmen“ Handys; als solche gelten Geräte mit einem SAR-Wert von unter 0,6 W/kg (der Grenzwert liegt bei 2 W/kg).

BUND-Tipps zum Download (pdf-Format):


© 2005 – 2015  BUND-Umweltzentrum Ortenau

Letztes Update: 20.09.2015