Eigene Veranstaltungen

Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2019

Samstag, 27. April 2019
Samen- und Pflanzentauschfest

An diesem Nachmittag können Samen, Zwiebeln, Setzlinge oder Ableger von Nutz- und Zierpflan-
zen getauscht, verschenkt oder erworben werden. Zusätzlich wird auch professionelles Bio-Saatgut angeboten. Daneben gibt es verschiedene Infostände sowie Kuchen und Kaffee. Ergänzt wird das Angebot durch ein naturpädagogisches Kinderprogramm sowie einen Vortrag.

Vortrag: Alte Obst- u. Gemüsesorten aus der Region neu entdeckt „Hofstetterli“, „Gespreckelte Bohne“ oder „Bändelikrut“ gibt es wohl nirgendwo anders als bei uns. Das macht sie zu wertvollen Schätzen unserer Kinzigtäler Kultur. Der Vortrag stellt einige dieser inzwischen zu Raritäten gewordenen Sorten vor und zeigt auf, wie sie Ausgangspunkt für neue, spannende Wege im Eigen- und Erwerbsanbau sein können.

Termin: Sa, 27.04.2019, 14-17 Uhr, Vortrag 15-16 Uhr
Ort: Bio-Hof Reber, Zell/Unterentersbach, Dorfstr. 13
Referent: Julius Schaeffer, Haslach
Kosten: frei, Spenden willkommen

In Zusammenarbeit mit: „Aktionsbündnis Gentechnikfreie Ortenau“,
Kiebitz e.V. Haslach und weiteren Mitwirkenden.

Sonntag, 28. April 2019
Exkursion: Die Wildnis vor unserer Haustür
Führung mit dem Förster über den Auenwildnispfad

Braucht der Mensch die Wildnis? Wer den Pfad betritt, wähnt sich bereits nach wenigen Minuten in einer anderen Welt, fernab der Zivilisation. Die Wanderung führt über Kehlen und Schluten, entlang von Gießen und Altrheinarmen, durch unkulti-
vierte Wälder und über lauschige Wiesen. Dabei werden Einblicke in ein Stück Wildnis inmitten unserer Kulturlandschaft im Polder Altenheim gegeben. Umgeben von stehendendem und liegendem Totholz, das voller Leben ist, von Lianen und Vogelgesang bieten sich Plätze zum Verweilen, Schauen, Lauschen und Staunen an.

Trittsicherheit sowie wetterangepasste Kleidung, feste Schuhe und ein Handtuch sind erforderlich, ein Fernglas ist zu empfehlen. Zum Abschluss der Tour besteht die Gelegenheit, gemeinsam zu picknicken.

Termin: So, 28.04.2019, 13:30 – 16:30 Uhr
Ort: Auenheim, Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Referent: Gunter Hepfer, Förster
Kosten: Kinder unter 6 J. kostenfrei, 6-12 J. 2,50 €,
ab 13 J./Erwachsene 5 €
Anmeldung: Bis 12.04. unter 0781/9364-200 oder anmeldung@vhs-offenburg.de.

In Zusammenarbeit mit dem ONN (Offenburger Netzwerk für Nachhaltigkeit).

Donnerstag, 9. Mai 2019
Mitgliederversammlung des BUND-Umweltzentrums Ortenau

Klimaschutz, ökologische und gentechnikfreie Landwirtschaft sowie Umweltbildung – mit diesen und vielen weiteren Naturschutzthemen beschäftigen sich die Aktiven des BUND-Umweltzentrums Ortenau.

Wer sich darüber informieren möchte, ist herzlich zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Im Programm stehen der Tätigkeits- und Kassenbericht 2018 und die Planung für das laufende Jahr. Willkommen sind nicht nur Mitglieder, Förderer und Paten, sondern auch solche, die es vielleicht werden wollen oder einfach nur Interesse an der Arbeit des BUND Ortenau haben.

Termin: Do, 9.05.2019, 19:30 Uhr
Ort: Kath. Bildungszentrum Offenburg, Straßburger Str. 39
Kosten: frei

Freitag, 10. Mai 2019
Exkursion: Der Biophilia-Effekt
Warum Waldspaziergänge so heilsam sind

Biophilia, griechisch, heißt übersetzt 'Liebe zum Lebendigen'. Neue Forschungen bestätigen, dass ein Waldspaziergang nachweislich unser Immunsystem stärkt, weil die Terpene in der Waldluft eine besondere Wirkung haben. Diese Wirkung kann auch längere Zeit anhalten. Wichtig ist dabei allerdings, dass man nicht durch den Wald hetzt, sondern

dem Körper Zeit lässt, auf diese heilsamen Stoffe zu reagieren.

Bei dieser Exkursion in die Natur wird erklärt und gezeigt, was bei einem heilsamen Waldspaziergang zu beachten ist.

Termin: Fr, 10.05.2019, 16:30 – 19 Uhr
Ort: Im Wald! Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.
Referentin: Simone Bühler
Kosten: 7 €
Anmeldung: Bis 3.05. unter 0781/9364-200 oder anmeldung@vhs-offenburg.de.

In Zusammenarbeit mit dem ONN (Offenburger Netzwerk für Nachhaltigkeit).

Sonntag, 12. Mai 2019
Exkursion: Wer singt denn da?
Vogelkundliche Frühwanderung bei Oberkirch

Wenn das morgendliche Vogelkonzert zu hören ist, weiß man, dass der Frühling Einzug hält. Wer aber genau für welche Melodie verantwortlich ist, ist den meisten Menschen nicht bekannt.

Die Exkursion bietet die Möglichkeit, die heimische Vogelwelt und vor allem die verschiedenen Vogelstimmen kennenzu-
lernen. Auf einer Wanderung durch Stadt-
garten, offenes Rebgelände und Wald zur Ruine Schauenburg und zurück erläutern Vogelkenner von BUND und

NABU die Rufe und Melodien der Vögel. Bei gutem Wetter ist mit dem Beobachten und Hören von 30 verschiedenen Vogelarten zu rechnen.

Bei anhaltendem Niederschlag oder starkem Wind fällt die Veranstaltung aus. Ein anschließendes gemeinsames Frühstück zum Ausklang ist möglich.

Termin: So, 12.05.2019, 7 - ca. 10 Uhr
Treffpunkt: Oberkirch, Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Referenten: Meinrad Heinrich, BUND Renchtal und Manfred Weber,
NABU Offenburg
Kosten: 5 €
Anmeldung: Bis 07.05. bei der Ev. Erwachsenenbildung in Offenburg,
Tel. 0781/24018

In Zusammenarbeit mit BUND Renchtal, NABU Offenburg und dem ONN (Offenburger Netzwerk für Nachhaltigkeit).

Dienstag, 14. Mai 2019
Filmgespräch: Bottled Life
Die Wahrheit über Nestlés Geschäfte mit dem Wasser

Schweiz 2012, Regie: Urs Schnell

Während die Weltbevölkerung rasant wächst, wird sauberes Trinkwasser immer mehr zur Mangelware. Daraus ergibt sich ein lukratives Geschäftsmodell: Der globale Handel mit abgepacktem Trinkwasser. „Bottled Life“ dokumentiert das boomende Geschäft mit dem Wasser in Flaschen und fokussiert dabei auf den Branchenführer Nestlé.

Der Film zeigt die damit einhergehende Problematik: In vielen Ländern führt das Abpumpen des Quell- und Grundwassers zu Versorgungseng-
pässen für die lokale Bevölkerung. Der schweizer Journalist Res Gehriger wirft einen Blick hinter die Kulissen des Milliardengeschäfts. Er bricht auf zu einer Entdeckungsreise, recherchiert in den USA, in Nigeria und in Pakistan. Die Expedition in die Welt des Flaschenwassers verdichtet sich zu einem Bild über die Denkweisen und Strategien des mächtigsten Lebensmittelkonzerns der Welt.

Termin: Di, 14.05.2019, 19 Uhr
Ort: Ev. Erwachsenenbildung Offenburg, Poststraße 16
Kosten: 5 €

In Zusammenarbeit mit: VHS Offenburg und Ev. Erwachsenenbildung

Samstag, 25. Mai 2019
Exkursion: Ungersheim im Elsass – ein Dorf im Wandel

Die kleine elsässische Kommune Ungersheim mit gerade einmal 2.200 Einwohnern lebt vor, wie der Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit aussehen kann. Als "Village en Transition" hat das Dorf auf Initiative der Gemeindeverwaltung hin eine Vielzahl von Projekten umgesetzt. Dabei geht es vor allem um Unabhängig-
keit von klimaschädlichen fossilen Brennstoffen, um die Re-Lokalisierung der Lebensmittelproduktion und der Wirtschaftskreisläufe, auch durch die Einführung einer eigenen Regional-
währung, sowie um die Stärkung des Gemeinschaftssinns. Dadurch hat Ungersheim nicht nur die Treibhausgasemissionen reduziert, sondern auch

Betriebskosten eingespart und Hunderte von Arbeitsplätzen geschaffen.

Die Exkursion führt an die Orte des Wandels, an denen die Umsetzung der Projekte sichtbar wird, und gibt Gelegenheit zum Gespräch mit dem Bürgermeister und den Akteuren.

Termin: Sa, 25.05.2019, 8 - 19 Uhr
Ort: Ungersheim, Treffpunkt zur gemeinsamen Anreise wird bei Anmeldung bekannt gegeben.
Referent: Bürgermeister Jean-Claude Mensch, Akteure in der Transition-Gruppe Ungersheim
Kosten (inkl. Anreise im Reisebus und Mittagessen vor Ort): 50 €
Anmeldung: Bis 17.05. unter 0781/9364-200 oder anmeldung@vhs-offenburg.de

In Zusammenarbeit mit dem ONN (Offenburger Netzwerk für Nachhaltigkeit) und der VHS Lahr.

Mittwoch, 5. Juni 2019
Filmgespräch: Die grüne Lüge
Österreich 2017, Regie: Werner Boote

Mit unseren Kaufentscheidungen sollen wir die Welt retten. Wenn die Schlagworte „Nachhaltig“ und „Grün“ den Umsatz ankurbeln, bemüht sich fast jeder Konzern um ein entsprechendes Image. Aber sind die Produkte, die so beworben werden, wirklich nachhaltig hergestellt? Welche Kriterien werden dabei herangezogen?

In der Dokumentation „Die grüne Lüge“ brechen Werner Boote und Kathrin Hartmann auf, um den Werbeslogans auf den Grund zu gehen. Sie recherchieren vor Ort, ob die Firmen, die ihre Produkte als „umweltverträglich“ und „fair“ verkaufen, ihre Versprechen einhalten. Der Film zeigt, wie die PR-Methode „Greenwashing“ funktioniert, deckt Umweltlügen auf und fordert eine Veränderung und ein Umdenken in Gesellschaft und Politik.

Termin: Mi, 5.06.2019, 19 Uhr
Ort: VHS Lahr, Vortragsraum, Kaiserstr. 41
Kosten: frei

In Zusammenarbeit mit: VHS Lahr und Agendabüro der Stadt Lahr

Abgelaufene Veranstaltungen der vergangenen 12 Monate

Stattgefunden haben zuletzt:


© 2018-2019  BUND-Umweltzentrum Ortenau

Letztes Update: 15.04.2019